#sinob GmbH - Onlineshop

12.09.2019 13:29

Curcumin kaufen - Alles was du wissen musst

Curcumin kaufen - Alles was du wissen musst

Curcumin kaufen - Worauf beim Curcumin kauf zu achten ist.

Damit du beim kauf von Curcumin weisst, worauf zu achten ist, solltest du allumfänglich über das Thema Curcumin informoert sein. In diesem Ratgeber klären wir dich zu allen wichtigen Themen in Bereich Kurkuma / Curcumin auf.

DIE KURKUMA WURZEL: EIN GELBES WUNDER?!

Kurkuma wird auch als indischer Safran oder Gelbwurz bezeichnet und ist eng mit dem Ingwer verwand. Kurkuma kommt aus Indien und Südostasien und hat eine Jahrhunderte alte traditionelle Verwendungsgeschichte.

Die Pflanze kann bis zu einem Meter hoch werden und fällt vor allem durch seine pinkfarbenen Blüten auf.

Viel wichtiger als die schönen Blüten sind allerdings die gelben Wurzeln dieser Wunderpflanze. Im Wurzelstock der Kurkuma-Pflanze sind die so genannten Curcuminoide enthalten und diese beinhalten wiederum den wichtigen Inhaltsstoff Curcumin. 

DAS PROBLEM MIT DER BIOVERFÜGBARKEIT!

Bioverfügbarkeit bedeutet wie schnell und wie gut dein Körper Stoffe aufnehmen kann. Dein Körper besteht überwiegend aus Wasser und aus diesem Grund werden Fettlösliche Stoffe (also nicht in Wasser löslich) wie Curcumin in zum Beispiel, nur schwer also nicht optimal aufgenommen.

Wer jetzt also sagt: „Ich würze viel mit Kurkuma“. Der hat zwar leckeres Essen, kann aber das volle Potenzial einer Curcumin Einnahme nicht ausschöpfen. Es sei denn du knallst dir täglich 400-800g Kurkuma Pulver in die Figur, was eher unwahrscheinlich und auch nicht gesund klingt. Kurz gesagt, von reinem Kurkuma Pulver (Gewürz) müsstest du eine sehr große Menge täglich einnehmen, um von dessen Nutzen zu profitieren, da die Curcuminoide im Kurkuma eine schlechte Bioverfügbarkeit haben.

CURCUMIN IST NICHT GLEICH CURCUMIN

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Bioverfügbarkeit von Curcumin in einer Kapsel oder als Pulver zu optimieren, wie du gerade gelesen hast wird damit automatisch die Aufnahme durch deinen Körper verbessert / optimiert.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis hat hierbei eine Mischung aus 95% Curcumin-Extrakt mit einem schwarzen Pfeffer Extrakt durch die Verbindung der beiden natürlichen Stoffe erhgälst du eine maximale Bioverfügbarkeit. Anbei eine Liste mit den am besten Bioverfügbaren Kurkuma Arten. 1= wenig verfügbar, 5 = optimal verfügbar.

  1. Kurkuma Pulver
  2. Kurkuma Mikronisiert
  3. Kurkuma-Extrakt 95%
  4. Kurkuma Extrakt 95% + Piperin
  5. Mizell Kurkuma

CURCUMIN IST DOCH NUR EIN GEWÜRZ

Curcuma ist weit mehr als nur ein Gewürz der fernöstlichen Küche. Es ist eine effektive Heilpflanze die bereits seit der Antike therapeutische Anwendung in der indischen Heilkunst, der Ayurveda. Curcumin wird im Ayurveda seit Jahrtausenden bei den unterschiedlichsten Leiden als natürliches Heilmittel erfolgreich angewendet. 

Die Ayurvedische Heilmedizin ist eine der ältesten Heilkunden der Welt. Ayurveda bedeutet so viel wie: „Wissen über das Leben“. Eine besonders wichtige Konstante im Ayurveda ist die Therapie mit Kräutern und Heilpflanzen. Kurkuma (besonders das darin enthaltene Curcumin) spielen eine wichtige Rolle bei der Linderung diverser Leiden. Im Ayurvedischen liest man in vielen Behandlungsanleitungen und Hilfetexten immer wieder von der Behandlung bei Magen Darm Beschwerden und vor allem über die Behandlung von Arthritis.

CURCUMA WISSENSCHAFTLICH GUT DURCHLEUCHTET

Curcumin kaufen auf sinob.de  Curcuma, der Hauptbestandteil in unseren Curcumin-Kapseln, gehört heute zu einem der am besten erforschten Naturheilmitteln überhaupt. Eine Vielzahl an Studien renommierter Forschungsinstitute haben sich dem gesundheitlichem Potential gewidmet. Dabei steht vor allem immer wieder das enthaltene Curcumin im Mittelpunkt der Forschungen und ist ein Schlüssel bei der Bekämpfung vieler Volkskrankheiten.

Im Ayurvedischen wird Kurkuma in erster Linie bei Magen Darm Beschwerden eingesetzt. In Deutschland wird Kurkuma vor allem präventiv eingesetzt. Deutsche Leitlinien empfehlen eine komplementäre Therapie bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Wie bereits oben erwähnt, steht Kurkuma (Curcuma und dessen Curcuminoide) immer wieder auch im Zusammenhang mit einer Arthritis Behandlung.

SEKUNDÄRE PFLANZENSTOFFE IN CURCUMA

Neben verschiedensten ätherischen Ölen und Carotinoiden enthält Curcumin auch eine Menge an sekundären Pflanzenstoffen. 

  • Zimtsäure 
  • Eugenol (ätherisches Öl)
  • Limonen
  • Guajacol
  • Vanillinsäure
  • Linalool
  • P-Cumarinsäure
  • P-Cymol
  • Turmeron
  • Kurkuma schein voller ätherischer Öle zu sein ;)

WIE CURCUMA EINNEHMEN?

Bei der Einnahme und oder Dosierung von Curcumin muss zwischen den einzelnen Einnahmeformen unterschieden werden. 

Kurkuma Pulver (Gewürz) haben einen sehr geringen Anteil an Curcuminoiden wir sprechen hier von 2-5% es lohnt sich also nicht, mit einem Gewürz zu supplementieren, wobei es sicher niemanden schaded Kurkuma Pulver in seinen Gewürzschrank mit aufzunehmen.

Auf Amazon und diversen anderen Marktplätzen findet man leider viele Produkte die, wenn man es genau betrachtet, einfach nur Gewürze in Kapseln pressen un diese dann sehr teuer verkaufen. Die Resorbtionsrate ist bei einem Kurkuma-Pulver am schlechtesten.

Curcuma-Extrakt hat einen sehr hohen Curcuminoid-Anteil, in der Regel 95%. Sofern der Curcuminoid Anteil zwischen 250mg - 300mg per Kapsel liegt, empfehlen wir die Einnahme von einer Kapsel. Ist er niedriger, entsprechend mehr. In Verbindung mit Pfefferextrakt, ist die Resorbtionsrate ca. 20x besser gegenüber dem Kurkuma-Pulver.

Egal für welches Produkt du dich entscheidest, du solltest Kurkuma immer zum essen einnehmen, da sich die Einnahme mit einer Fettquelle positiv auf die Bioverfügbarkeit auswirken kann.

WIE WIRKT CURCUMIN?

Wirkung bei Tierversuchen

  • Kurkuminoide stimulierten bei Nagern den Gallenfluss, die Ausscheidung von Gallensäure wurde gehemmt (...) die Ausscheidung von Cholesterin wurde erhöht. (...) Curcuminoide erhöhten die antioxidative Kapazität der Leber und besserte toxisch (Alkohol) verursachte Leberschädigungen und senkte die Blutfette (Cholesterin, Triglyceride). 
  • In verschiedenen Versuchen wurde sowohl die antientzündliche, die antiatherogene als auch die antidiabetogene Wirkung aufzgezeigt.
  • Durch verminderung der Säureproduktion, wirkten Curcuminoide Magenschützend.
  • Curcuminoide haben bei tieren auch einige interesannte Wirkungen bei Krebszellen gezeigt. Aus ethischen Gründen möchte ich an dieser STelle darauf aber nicht eingehen, da die Test nicht 1:1 auf Menschen übertragbar sind und wir auf keinen Fall durch Angst und Hoffnung hier Stimmung machen wollen.
  • (ESCOP 2003, Hamaguchi et al., 2010, Lee et al., 2013, Ringman et al., 2005, Samini et al., 2013, Zhang etal., 2013).

Wirkung bei gesunden Menschen

Magen-Darmtrakt Wirkung

  • Nach dem Essen eines Currygerichtes mit Kurkuma war die Wasserstoffkonzentration in der Atemluft erhöht gegenüber der Versuchsgruppe die keine Kurkuma bekamen. Dies lässt darauf schließen, dass die Nahrung schneller die Darmpassage passiert hat. (Shimouchi et al., 2009)
  • Nach der Einnahme von 20mg Curcumin konnte die Gallenblasenkontrahierende Wirkung nachgewiesen werden. Unerwünschte Nebenwirkdungen konnten keine beobachtet werden (Rasyid und Lelo, 1999)
  • Eine weitere Studie beobachtete, dass die Gallenblasenkontrahierende Wirkung mit der Dosierung des Curcumins beeinflusst werden konnte. 40mg reduzierten das Gallenblasenvolumen um 50%, 80mg hingegen schon um 72%.  (Rasyid et al., 2002)

Wirkung beim Wohlstandssyndrom

  • Eine 7-tägige Einnahme von 0,5 g Kurkumin (98% rein) pro Tag senkte bei Probanden die Lipidperoxidase
  • im Serum um 33% und das Gesamt-Cholesterin um 12%. Dabei stieg das HDL-Cholesterin um 39% an.
  • (Soni und Kuttan, 1992)
  • Beim Vergleich der antioxidativen Kapazität im Blut nach 7-tägiger Einnahme von 0,5 g bzw. 6 g Kurkumin pro Tag (Vergleichssubstanz 200 I.U. Vitamin E) war im SauerstoffradikalabsorptionsAssay nur eine geringe Erhöhung der antioxidativen Kapazität nach Einnahme beider Kurkumindosen nachweisbar, doch auch die niedrigere Kurkumindosis senkte bei den gesunden Versuchspersonen das Cholesterin und die Triglyceride im Serum im Gegensatz zum Vitamin E (Pungcharoenkul und Thongnopnua, 2011). Nach 45tägiger Einnahme eines wässrigen Extrakts entsprechend 20 mg Kurkumin war die
  • antioxidative Kapazität im Blut signifikant erhöht 
  • (Ramirez-Bosca et al., 1995)
  • Ein alkoholischer KurkumaExtrakt senkte das Verhältnis Apo B/Apo A (Ramirez-Bosca et al., 2000a) und das Fibrinogen im Plasma (Ramirez-Bosca et al., 2000b), was als Hinweis auf eine antiatherogene Wirkung interpretiert werden kann.
  • Bei 14 Personen wurde crossover nach Gabe von 6 g einer Kurkumazubereitung oder Plazebo ein oraler Glukosetoleranztest durchgeführt. Die Kurkumazubereitung erhöhte den Insulinspiegel, ohne jedoch den Glukosespiegel zu beeinflussen (Wickenberg et al., 2010).

Antikrebswirkung

  • Raucher, die über 30 Tage eine Zubereitung aus Kurkuma entsprechend 1,5 g getrockneter Wurzel eingenommen hatten, schieden signifikant weniger mutagene Stoffe aus 
  • (Ames Test-Messung, Polasa et al.,1992).
  • Durch kolloidale Dispersion wurde der Kurkumawirkstoff in eine wasserlösliche Form gebracht, wodurch
  • die Bioverfügbarkeit nach oraler Gabe etwa auf das 30fache anstieg. Die Zubereitung enthielt 10% Kurkumin, und 2% andere Kurkuminoide. Bei 4 jungen Männern war die Acetaldehykonzentration im Blut nach Trinken von Alkohol 0,5 ml/kg und Einnahme von 30 mg dieser Kurkumazubereitung signifikant geringerals ohne Kurkumazusatz (n=3) 
  • (Sasaki et al., 2011)

Wir verlinken euch mal ein PDF der Uniklinik Freiburg mit allerlei weiteren Wirkungsnachweisen und Studien.  

Kurkuma, eine Wissenschaftliche Zusammenfassung

WIE SCHNELL WIRKT CURCUMIN?

Erste verbesserungen spezifischer Leiden dürften nach ca. 2-4 Wochen auftreten. Vergiss bitte nicht, es handelt sich hier um ein Naturproukt ohne bisher nachweisliche Nebenwirkungen. Auch wenn in diversten Internetartikeln etwas anderes steht, Kurkuma ist "leider" kein Wundermittel.

WIE WIRD CURCUMIN EXTRAHIERT?

Um aus dem "Gewürz" ein Kurkuma-Extrakt herzustellen, bedient man sich dem Ultraschall. Das Curcumin ist eine pharmakologische und ernährungsphytochemische Substanz die in den Rhizomen (Wurzeln) der Curcuma longa(Gelbbwurzel) Pflanze enthalten ist. 

Weil die Extraktion mittels Ultraschall die weit verbreitestes ist, gehe ich nur auf diese im Detail ein. Es gib weitere Verfahren, die ich hier nur der Vollständigkeit kurz aufzähle:

  1. Mazeration
  2. Hot Solvent Extraktion
  3. Soxhlet Extraktion
  4. Batch Extraktion

DIe Ultraschallextraktion ist hocheffizient und allen konventionellen Extraktionsverfahren vorzuziehen. Gegenüber den anderen 4 Extraktionsarten zeichnet sich die besonders hohe Ausbeute in deutlich kürzerer Zeit aus. Für die Ultraschallextraktion von Curcumin können verschiedene Lösemittel eingesetzt werden. Am häufigsten werden Wasser und Triacylglycin verwednet. 

WIE VIEL CURCUMIN EINNEHMEN?

Aus den bisher durchgeführten Studien haben wir folgende Mengen zur Einnahme gefunden. 

  • Studien bezüglich verschiedener Krebsleiden: 3,6g
  • Studien bezüglich Alzheimer: 2,2-2,7g
  • Verdauungsbeschwerden: 1,5-3g
  • Abnehmen: 2mg per Kg/Körpergewicht
  • Senkung Cholesterin: 500mg
  • Arthritis: 200mg
  • Arthrose: 1g
  • Rheuma: 500mg
  • Hoher Blutzucker: 250mg
  • Gallen und Leberbeschwerden: 250mg

Heilungsversprechen, egal von wem und an welcher Stelle zu einem Kurkuma, Curcumin Produkt können nicht garantiert werden. Die hier angegebenen Werte sind den aktuellen Studien entnommen.

WARUM CURCUMIN EINNEHMEN?

Curcumin wird seit jahrtausenden in der natürlichen Medizin eingesetzt und hat nicht zu unrecht einen so tollen Ruf. Viele Studien weisen auf heilende Wirkungen hin. Curcumin hat keine nachweisbaren Wechselwirkungen. Kurkuma stellt ein wertvolles Element in der natürlichen Heilung von Krankheiten dar. Jeder der gesund lebt und auf chemische Medikamente verzichen möchte, sich dennoch eine Linderung seiner Beschwerden wünscht, ist mit der Einnahme von Curcumin bestens beraten.

WAS IST CURCUMIN ÜBERHAUPT?

Kurkuma oder auch Gelbwurz/indischer Safran hat den lateinischen Namen Curcuma longa und stammt aus Südostasien. Die Pflanze bzw. deren Wurzeln werden sein 5000 Jahren in der Chinesischen Heilmedizin und im Ayurveda verwendet. Hier bei uns in Europa war Kurkuma lange Zeit nur als Küchenkraut bekannt, seit ca. 50 Jahren beschäftigt man sich mit der medizinischen Wirkung des Kurukmas.

Wenn man die Wurzeln trocknet und dann zu pulver zerreibt erhält man Kurkuma als Gewürz. In diesem Gewürz sind ca. 1-5% Curcumin enthalten. Curcumin ist ein Polyphenol. Die Wirkung die dem Kurkuma zugesprochen wird, kommt zum überwiegend von den entahltenen Curcuminoiden.

WO IST CURCUMIN ENTHALTEN?

Curcumin also das Polyphenol kommt überwiegend in der Curcuma longa Pflanze vor. Das Curcumin befindet sich in der Wurzel der Pflanze. Die Pflanze kommt aus Indien / Südostasien.

Als Nahrungsergänzungsmittel gibt es:

  • Kurkuma Pulver
  • Kurkuma Pulver in Kapselform
  • Kurkuma Extrakt in Kapselform
  • Kurkuma Extrakt + Pfeffer in Kapselform
  • Mizell-Kurkuma in Flüssigkapseln
  • Gemisch aus den aufgezählten Varianten (z.b. Kurkuma Pulver + Kurkuma Extrakt + Pfeffer in Kapselform)

CURCUMIN IN DER SCHWANGERSCHAFT

Aufgrund mangelnder Studien sollten Schwangere, stillende Mütter und Kinder unter 12 Jahren Kurkuma nicht in heilenden Dosen einnehmen. Abzuraten ist der Konsum einer erhöhten Dosierung ebenfalls bei bestehenden Gallensteinen oder Verengungen der Gallenwege.

Jetzt solltest du alles wissenswerte über das Thema Curcumin kaufen gelesen haben.

Allgemeines: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Die Angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge sollte nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten außerhalb der Reichweite von Kundern gelagert werdne. Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.

Quellenangaben:

2 Schiborr C et al.: Molecular Nutrition & Food Research 2014; 58 (3): 516 – 527.

3 Shoba G et al.: Planta Medica 1998; 64 (4): 353 – 356.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.