#sinob GmbH - Onlineshop

29.01.2021 10:24

Der große Traum vom Sixpack - Mythen und Fakten im Überblick

Der große Traum vom Sixpack - Mythen und Fakten im Überblick

Der große Traum vom Sixpack

- Mythen und Fakten im Überblick

Hast du auch den großen Traum vom Sixpack? Oder hast du ihn bereits erreicht? 

“In 4 Wochen zum ultimativen Sixpack!” So und ähnlich werben viele Fitnessmagazine mit dem großen Wunsch nach einer steinharten Mittelpartie! In den meisten Fällen werden diese 4 Wochen aber nicht reichen um aus der Sofa-Plauze einen geriffelten Waschbrettbauch zu zaubern. Doch was ist nun mit diesem Sixpack? Die einen rackern sich Monate ab und es ist kein Riffel zu sehen, während andere keine Pizza auslassen und trotzdem einen durch und durch definierten Waschbrettbauch aufweisen! Also alles doch nur Genetik? So einfach ist es eben leider nicht. Im Folgenden räumen wir ganz kurz mit den größten Mythen und Fakten rund um das Sixpack auf:

Genetik ist Alles

Die Genetik spielt zwar bei der Ausprägung und beim Aufbau deiner Muskulatur, auch im Bauchbereich, eine erhebliche Rolle. Das heißt aber nicht, dass du gar keine sichtbaren Bauchmuskeln erreichen kannst. Es wirkt sich nur auf den Aufbau der Sehnenstränge aus, der den Waschbrettbauch in seine klassischen Packs teilt. Diese sind bei manchen in 6er-Packs, bei manchen in 4-Packs und bei manch anderen sogar in 8-Packs unterteilt. Dass du evtl kein klassisch, symmetrisches Sixpack aufbauen kannst, liegt also meist an der Genetik. Ein Waschbrett lebt aber auch mit 4-Packs oder 8-Packs ;)

Training ist wichtiger als Ernährung

Wer sich durchweg nur von “Trash”ernährt, wird in den seltensten Fällen ein stahlhartes Sixpack vorweisen können. Denn es kommt beim Sixpack eben gerade auf einen geringen Körperfettanteil an um die Bauchmuskeln überhaupt sichtbar zu machen. Die Fettschicht um die Hüfte muss also weichen. Hierfür bedarf es eines Kaloriendefizits. Zudem können Natrium und große Portionsgrößen für Wassereinlagerungen und einen Blähbauch sorgen, der sich auch auf die Optik deiner Bauchmuskeln auswirkt. 

Kohlenhydrate sind tabu

Das ist schlichtweg falsch. Kohlenhydrate sind Energielieferanten, die dir helfen im Training eine optimale Leistung zu erzielen. Im Endeffekt solltest du um dein Sixpack sichtbar zu machen und deinen Körperfettanteil zu senken die Kalorienanzahl runterschrauben. Das bedeutet nicht, dass du auf Kohlenhydrate verzichten musst. Sinnvoll wäre es aber sich über die Qualität der Kohlenhydrate Gedanken zu machen, damit es nicht zu einem schnellen Insulinausstoß kommt, der wiederum für Heisshunger und somit mehr Kalorien sorgen kann.

Crunches und Sit-ups führen zum Erfolg

Du machst jeden Tag 100 Crunches und trotzdem siehst du nicht einen Bauchmuskel? Bauchtraining in Ehren, aber allein durch Crunches oder Sit-ups wirst du kein Sixpack bekommen. Denn so lange dein Körperfettanteil zu hoch ist, wird die Fettschicht, deine Bauchmuskeln weiterhin verdecken. Und alleine durch stundenlanges Bauchtraining wirst du kein Kaloriendefizit erreichen, was dafür notwendig wäre.

Tägliches Bauchmuskeltraining ist ein Muss

Bauchmuskeln sind auch nur Muskeln. Das heißt sie wachsen in der Zeit der Regeneration. Wer seiner Körpermitte keine Pause lässt, muss sich nicht wundern, wenn sich da einfach nichts tun will.

Du musst Cardio machen

Sicher ist Cardio um die Fettverbrennung anzuregen und ins Kaloriendefizit zu kommen eine gute Möglichkeit. Aber deswegen musst du dich nicht stundenlang auf dem Laufband abrackern. Es geht es einzig und alleine und wie bereits oben erwähnt um ein Kaloriendefizit. Besser ist hier nach dem Krafttraining eine kurze Cardioeinheit oder noch besser ist ein kurzes, strammes HIIT-Workout, was die Fettverbrennung ankurbelt.

Du kannst gezielt nur am Bauch abnehmen

Wie schon erwähnt: ein gezieltes Bauchmuskeltraining wird dich nicht am Bauch abnehmen lassen. Um Fett zu verlieren und abzunehmen, musst Du Kalorien sparen. Wo du zuerst und wo, du zuletzt abnimmst, ist allerdings wieder genetisch festgelegt. Bei den einen geht es am Bauch schneller, die anderen nehmen eben erst an den Beinen und Armen etc ab. Hier ist Disziplin gefragt

Fazit: 

Intensives, regelmäßiges Training gepaart mit einer guten Ernährung im Kaloriendefizit ist eine gute Möglichkeit um deinen Traum vom Sixpack wahr werden zu lassen. Und das Wichtigste: Disziplin und Zeit! Denn ein Sixpack bekommt man (je nach Ausgangslage) nicht von heute auf morgen!